Gymnasium Meiendorf - Kreuzbau, Hamburg

Die ehemalige Grundschule Schierenberg stand seit einigen Jahren leer. Darunter auch ein Kreuzbau aus den fünfziger Jahren, der von dem Architekten und damaligen Oberbaudirektor der Stadt Hamburg, Paul Seitz, entworfen wurde. Dieses Gebäude wurde nun saniert und in das benachbarte Gymnasium Meiendorf integriert.

Im Frühjahr 2013 startete die Grunderneuerung mit dem Ziel, das Gebäude unter Erhalt der typischen Architektur energetisch zu sanieren. Hierfür wurde die Gebäudehülle so gedämmt, dass die schlanken Ansichtsbreiten des Gebäudes nicht verändert wurden. Auch die Wabenfensterkonstruktion und die Fensterteilung blieben erhalten. Beim Einbau der neuen Fenster und Türen wurde auf eine geringe Profilbreite gemäß des ursprünglichen Bestands geachtet. Eine mechanische Fensterlüfung der Oberlichter in den Unterrichtsräumen garantiert Luftqualitäten entsprechend der gesetzlichen Anforderungen. Neue Stahl-Fluchttreppen sichern die Schüler im Brandfall. Darüber hinaus wurden in den Innenräumen sämtliche Oberflächen und die Sanitärbereiche erneuert. Auch der Außenbereich ist in die Neugestaltung einbezogen worden.

Nach Duchführung der Maßnahmen erfüllt das Gebäude den geforderten Energiestandard KfW-Effizienzhaus 100 (EnEV 2009-Neubau-Niveau). Der Primärenergiebedarf wird auf den KfW-Effizienzhaus 85-Standard reduziert (EnEV 2009 Neubau-Niveau minus 15%).

Projekttypologie Umbau, Energetische Sanierung, Projekt Gymnasium Meiendorf - Kreuzbau, HH, Bauherr Freie und Hansestadt, Hamburg, SBH, Fertigstellung 2014, Leistungen DR Architekten LP 1 - 9 der HOAI, Nettonutzfläche ca. 1.560 m2

Alle Projekte

CR ARCHITEKTEN
Christine Reumschüssel
Colonnaden 43
20354 Hamburg
fon +49 40 63 60 791 - 0
ed.hcra-rc@oreub